21.07.2013

fotomarathon münchen

angetrieben und motiviert von birgit engelhartd, die letztes jahr den fm gewonnen hatte, hab ich mich rechtzeitig für die variante 2013 angemeldet. startnummer 30! die freude war groß! gestern war es dann endlich so weit. morgens um viertel nach 8 nach münchen gefahren, den hbk angesteuert, in der tiefgarage geparkt und zur anmeldung. das orgateam war rechtzeitig vor ort, hatte alles vorbereitet und war auf den ansturm gut gelaunt und bestens vorbereitet! draussen die morgensonne und drin die spannung. im biergarten dann auf die ansage und die bekanntgabe des themas gewartet - es war wie früher in der schule, getrieben von der frage "was wird heute drankommen?". da es mein erster fm war, bin ich schon davon ausgegangen, dass ich nicht zu 100% ausreichend vorbereitet war. zumindest hatte ich mir schon gedanken bzgl. der möglichkeiten, die startnummer ins erste bild einzubauen, gemacht. dann gings los: "mia schau'n bayrisch" - das oberthema in anlehnung an die vielen guten bayerischen serien der letzten jahrzehnte. ui. mit so etwas hatte ich nicht gerechnet. wenn man überhaupt mit etwas rechnen durfte. beim verlassen des hbk erhielten wir dann die ersten 6 unterthemen.

nummer 1: löwengrube
mein erster gedanke: nein, ich fahre nicht nach hellabrunn, der gedanke ist zu nah. auch die in der stadt verteilten löwenstatuen wollte ich nicht als motiv auswählen. dann die idee: das 60er stadion, an der grünwalderstraße. auf zur silberhornstraße und zum stadion. der erste plan war, bei einem der anwohner zu klingeln, die da oben in den dachwohnungen wohnen und früher immer vom fenster aus ins stadion gesehen haben. dann aber die idee, die schrift aussen abzulichten. aber es braucht noch ewas, einen bezug zur serie. kriminaler. ja, ein polizist muss her. der sollte meine nummer in der hand halten und sich vor dem stadion positionieren. aber: wenn du die polizei brauchst, dass ist sie nicht zu sehen. geschlagene eineinhalbstunden stand ich an der ecke grünwalderstraße und war auf der suche nach einer polizei streife. nach und nach gesellten sich auch andere teilnehmer und wählten ebenfalls das stadion. als ich dann schon aufgeben wollte, hatte ich dann doch noch glück: eine streife, direkt vor mir, musste an der roten ampel halten. kurz ins fahrzeug gerufen, ob sie mir kurz helfen könnten. ernster blick: um was es gehe?. um ein foto: die blicke wurden noch ernster. dennoch konnte ich die beiden beamten davon überzeugen, kurz rechts ranzufahren. ausgestiegen hab ich ihnen dann kurz erklärt, worum es geht. mein model - dessen erster blick schnell wich: sie dürfen mich hindrapieren, wie sie mich brauchen! super! herzlichen dank nochmal an die beiden netten polizeibeamten! hier das bild.













nummer 2: weißblaue g'schichtn

das motiv dazu fiel mir auf dem weg zum 60er stadion auf. eine alte münchner kneipe, wohl typisch für giesing. in der beschreibung des themas stand etwas von "potpourri bayrischer geschichten" und "unterschiedliche charatere". das schaufenster war sehr weiß blau. geschichten könnte die kneipe wohl viele erzählen und der wolpertinger im schaufenster war für mich ein sinnbild der "unterschiedlichen charaktere"














nummer 3: ein münchner im himmel

ab zum hauptbahnhof, ein amtsmann muss her. angekommen fand ich dann aber keinen und wollte auch nicht weiter suchen. aber dann der schriftzug. und ich konnte ihn in den himmel "befördern"













nummer 4: monaco franze

bis hier hin war ich zufrieden. aber dieses thema war dann meine bremse. auch hier wusste ich schnell, was ich nicht wollte: das denkmal bzw. den helmut-fisdcher-platz. nein. aber was sonst. der ewige stenz, spotzl schau wia i schau. im hugendubel im bayrischwörterbuch nach dem begriff "spotzl" gesucht. nicht gefunden, somit auch nicht möglich, dieses zu fotografieren. "frauenheld" las ich in der beschreibung des themas. ich fand keinen. was trägt ein frauenheld? besondere schuhe: ein schuh eines frauenhelden muss her. an dem thema wäre ich fast verzweifelt. mit dem schuh bin ich nicht zufrieden, aber mit ihm konnte ich weitermachen, zumal es 15 uhr war und ich mich völlig im rückstand sah: es kamen 6 weitere themen hinzu und ich hatte erst 3 der ersten 6.













nummer 5: irgendwie und sowieso
auch hier waren die fragezeichen zunächst groß. mir fiel der otti ein, auf dem kirchturm sitzend, mit den beatles. joghurt essend. ein kirchturm nähe sendlinger tor. naja, nicht der brüller. aber dann: ida's milchladen. joghurt: ein milchprodukt. der schriftzug sah nach hippizeit aus (die beschreibung des themas sprach davon). das haus war auch alt. ich war zufrieden und drückte auf den auslöser:













nummer 6: königlich bayrisches amtsgericht
auch wir war mir der weg zum justizgebäude zu einfach. justiz. justicia, die dame mit der waage. eine waage. ich stand grad daneben - mit viel phantasie: eine wippe auf einem spielplatz. jetzt im nachhinein denk ich mir, dass ich etwas mehr monarchie, bavaria und auch die verbundenen augen besser einbauen hätte können. naja, danach ist man immer schlauer. aber der zeitdruck....












nummer 7: zur freiheit
naja, wohin. ich musste weg vom sendlinger tor. halft nix: hoch zur münchner freiheit. da müsste sie doch zu finden sein, die "freiheit". angekommen, sprang sie mir mehrfach ins gesicht. die frage: was kann freiheit alles sein? kinder, die herumspringen, ein hund der ohne leine läuft? oder doch wieder die netten herrn von der polizei: ein griff zu den schlüsseln der handschellen? ein bilck aus einer zelle richtung ausgang?  plötzlich mitteilnehmerinnen: sie unterhalten sich scheinbar auch über eine idee mit handschellen und schlüssel und gehen auf eine polizeistreife zu. die herrn in grün müssen wohl erst parksünder aufschreiben und bitten die damen um gedult. diese warten scheinbar, plötzlich rast der streifenwagen mit blaulicht davon. schade für die damen. ich entdecke für mich die "freiheit". und wo kann sie liegen? im himmel?! hier ist sie:












nummer 8: die schnelle gerdi
eine serie um eine münchner taxifahrerin - laut beschreibung auf dem themenzettel. für mich hilfreich, denn ich kenn die serie nicht. gerade noch an der münchner freiheit, gleich neben dem taxistand. dann schau mer mal, wie schnell die sind... bzw. wie schnell ich sie machen kann. wahrscheinlich eine umsetzung des themas, wie sie viele teilnehmer gewählt haben. dennoch bin ich mit dem bild zufrieden:













nummer 9: kir royal

schnell wieder zurück zum sendlinger tor, denn dort entdeckte ich schon vor "irgendwie und sowieso" diese bar: roy. naja, bar, getränk, schickimicki, schickeria: rauf auf die cf karte.












nummer 10: der ganz normale wahnsinn
eine mir gänzlich unbekannte serie. hier musste dann wieder die beschreibung vom themenzettel herhalten.
Journalist, Tageszeitung, Autounfall: dann halt so, auch wenns nicht der brüller ist:












nummer 11: der alte
ahhhh, endlich wieder eine mit bekannte serie! münchner morddezernat. alter mann. mein beitrag entstand spontan, wieder am sendlinger tor und lässt sich wohl in den bereich streetfotografie einreihen. der/ein alte/r und die lorbeeren seiner arbeit - ein gelöster fall:

vor abgabe der bilder hatte ich hierzu auch noch zwei eigentlich gute bilder vom alten peter. aber letztendlich fand ich dieses hier weitaus besser und zum anderen war der alte peter auch ziel einiger anderer teilnehmer. ich war mehr als froh um meine alternative.





nummer 12: rama dama
eigentlich hätte ich mir hier einen mirarbeiter der stadtwerke gewünscht, mit so einer müllaufsammelnzange. aber erstens fand ich keinen und zweitens hatte ich spontan folgendes bild im kopf. die umsetzung war nach erfolgreicher ansprache der beiden jungen damen kein problem mehr.


ich war auch froh, dass ich doch noch ein bild mit meinem 50/1.8 machen durfte :-)








und plötzlich war ich fertig - viel früher als gedacht und erhofft. vor allem nach dem start und der 3von12 situation um 15 uhr... das war mein erster fm und ich muss sagen, dass ich die ganze aktion gehörig unterschätzt habe. im laufe des vormittags kamen mir die themen immer schwieriger vor. aufgeben war kein thema, aber irgendwie wäre ich gerne produktiver gewesen. kreativer. stattdessen war ich teilweise orientierungslos. großartig im stadtgebiet herumzufahren erschien mir als völlig nutzlos, vielleicht wär's das aber gar nicht gewesen. wie auch immer. alles in allem hat's sehr viel spass gemacht! die organisation durch das fmm team war wirklich von früh bis spät unschlagbar! vielen dank dafür! alles nette leute, immer für jede noch so nervige frage offen - besser kann man sichs nicht wünschen! im nächsten jahr bin ich gerne wieder dabei - bin jetzt schon gespannt, ob mir meine erfahrungen aus dem 13er helfen werden.....

freu mich jetzt schon auf die ganzen anderen fotoserien:
http://www.flickr.com/groups/2219783@N25/pool/

me